Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2012
Die Zeit des Gehorsams läuft ab
Nach dem Katholikentag
Der Inhalt:

Provokation in der Zeche

von Peter Otten vom 05.06.2012
Ausstellung in einer ehemaligen Kokerei: Benediktinerinnen geben bewegende Antworten auf Grundfragen des Lebens
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Diese Ausstellung ist eine Expedition. Ein fremdes, untergegangenes Land durchmisst der, der sich der Zeche Zollverein in Essen nähert. Ein Stillleben aus Brücken, Förderbändern, Türmen aus Stahl und Beton. Ein Organismus, der seit seiner Stilllegung ausatmet.

Diese Ausstellung ist eine Expedition. Das spürt der Besucher, wenn er die Mischanlage der Kokerei Zollverein betritt. Oben kam die Kohle an, in den Bunkerräumen. Natürlich ist nichts mehr davon zu sehen. Die Kohle ist weg, aus jeder Ritze und aus jedem Winkel verschwunden. Die fleckige Massivität der Betonwände und die lichtdurchflutete Größe des Trichterraumes halten aber die Erinnerung daran wach, worum es hier einmal gegangen ist.

In einer Mischanlage wurden die unterschiedlichen Koh