Zur mobilen Webseite zurückkehren

»Wie Würfelzucker im grünen Tee«

von Bettina Röder vom 02.06.2000
Eine Partei auf der Suche nach Identität: Bündnis 90 fällt bis heute die Vereinigung mit den Grünen schwer. Und das hat Gründe
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten

Wenn der Bundestagsabgeordnete Werner Schulz nach dem Erfolg der Vereinigung von Bündnis 90 mit dem Grünen gefragt wird, hat er ein recht schmackhaftes Bild parat. Mit dem Zusammengehen, so erklärt der gebürtige Leipziger, sei es »wie mit einem Stück Würfelzucker im grünen Tee«: Der ostdeutsche Part sei der Würfelzucker, der sich »im Tee aufgelöst und so immerhin den Geschmack verbessert habe«. - Aber eben auch nicht mehr.

Der für seine glasklare Analyse bekannte Bürgerrechtler, der die Ost-West-Vereinigung der Partei 1993 mit vorangetrieben hat, ist nüchtern genug, heute festzustellen: »Die Hoffnungen und politischen Chancen eines gemeinsamen Neubeginns - und zwar von unten nach oben - haben wir nicht ausgefüllt.« Werner Schulz, der bis 1998 parlamentarischer Geschäftsführer war, umschreibt damit die optimistische Variante e

4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.