Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2021
Es brennt
Was der Nahost-Konflikt mit der weltweiten Krise der Demokratie zu tun hat
Der Inhalt:

EU-Plan gegen Verschmutzung

vom 28.05.2021
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Mit einem neuen Aktionsplan will die EU-Kommission die Verschmutzung von Luft, Wasser und Böden verringern. Die Initiative setzt mehrere Zielmarken für das Jahr 2030. Bis dahin soll beispielsweise die Zahl der vorzeitigen Todesfälle aufgrund von Luftverschmutzung um mehr als 55 Prozent sinken. Derzeit belaufe sich die Zahl dieser Todesfälle auf geschätzt bis zu 400 000 pro Jahr, teilte die Kommission mit. Ein weiteres Ziel für 2030 ist, die Anzahl von Ökosystemen um ein Viertel zu senken, in denen Luftverschmutzung die Artenvielfalt bedroht. Plastikmüll auf See soll um die Hälfte verringert werden. Um weniger Verschmutzung zu erreichen, will die Kommission zum Beispiel kontaminierte Böden besser erfassen und gegebenenfalls reinigen lassen; geschätzt hätten in der EU rund 390 000 Standorte eine Sanierung nötig. Der Aktionsplan setzt aber vor allem auf Vorbeugung. So soll der Gebrauch von Pestiziden unter anderem durch eine Überarbeitung der Richtlinie für den Gebrauch verringert werden. Lärm lässt sich ebenfalls als Verschmutzung verstehen. Auch dazu sieht der Plan der Kommission Maßnahmen vor.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.