Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2019
Die Kunst, den Kapitalismus zu verändern
Eine Annäherung in fünf Schritten
Der Inhalt:

Leserbriefe

vom 24.05.2019
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Etikettenschwindel!

Zu: »Wie christlich ist Ihre Politik?«
(8/19, Seite 12-16)

Schon immer habe ich es vermutet, jetzt ist es eindeutig gesagt: Die CDU-Fenster- und -Sonntagsredner sprechen zwar ständig von christlichen Werten, denen sie sich verpflichtet fühlen, aber diese Partei habe niemals den Anspruch erhoben, »eine christliche Politik oder gar eine konfessionell gebundene Politik zu machen«, so die derzeitige Chefin. Aufgrund ihres Bekenntnisses sollte die CDU das C im Namen redlicherweise streichen. Es ist ein Etikettenschwindel, der nur einem dient: die Wählerstimmen von Kirchenchristen abzugreifen. Und es bleiben Fragen offen: Wie hält es AKK mit Waffenlieferungen in arabische Staaten? Wie hält sie es mit den enormen Privilegien ihrer K