Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2019
Die Kunst, den Kapitalismus zu verändern
Eine Annäherung in fünf Schritten
Der Inhalt:

Buchbesprechungen

Wilhelm Bruners
Gottes hauchdünnes Schweigen
Echter. 84 Seiten. 8,90 €

Wie oft ist es schon versucht worden und wie schwer ist es: Die Grenzen zwischen Profanem und Sakralem zu überwinden in einer lebensnahen Liturgie, die zur Diakonie wird – so wie Jesus es gemacht hat. Das leere Grab verweist »auf das Draußen des gelebten und zerbrechlichen Lebens«. Da braucht es keinen abgesonderten Raum und keine spezielle Theologensprache. Der Aachener Priester und geistliche Begleiter Wilhelm Bruners plädiert mit vielen biblischen Belegstellen dafür, weniger von Gott zu reden und mehr auf ihn zu hören. Die Sprache Gottes ist der Mensch. »Das Gotteswort ist oft … der Hilfeschrei von Menschen.« Harald E. Gersfeld

Jens Hovsgaard
Gier, Gas und Geld
Europa. 328 Seiten. 22 €

Nord Stream 2 ist bereits zu vierzig Prozent verlegt. Auf dem Meeresboden folgen beide Stränge der ersten Pipeline, die seit 2011 russisches Erdgas vom finnischen Vyborg ins deutsche Lubmin transportiert. Ende 2019 soll die zweite ebenfalls betriebsbereit sein. Gleichzeitig laufen die Verträge über einen Transit zu Lande durch die Ukraine aus. Der dänische Reporter Jens Hovsgaard würde das ehrgeizige Projekt gern jetzt noch stoppen. Es sichere gerade nicht die europäische Rohstoffversorgung, sei vielmehr ein zerstörerisches Politikum. Denn es gefährde gleichermaßen das ökologische System der Ostsee wie die europäische Solidarität. So werde weder ein unabhängiger Energiemarkt geschaffen noch das alarmierte Osteuropa respektiert oder eine angemessene Hal