Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2018
Frieden in einer irren Welt
Katholikentag 2018: Ängste, Ideen, Sehnsüchte
Der Inhalt:

Uns wird ein Licht aufgesteckt

Lesenswerte Lyrik: In seinem neuen Buch »Lichtgesang« verherrlicht Ludwig Steinherr die Sonne

Zu den Büchern, die so in meinem Regal stehen, dass ich sie gleich finde, gehören die Gedichtbände von Ludwig Steinherr. Der Münchner hat eine Doktorarbeit über die Philosophen Hegel und Quine geschrieben, seine Liebe gehört aber seit Langem der Lyrik. Schon die Titel seiner Werke wie »Ganz Ohr« oder »Flüstergalerie« rufen eigenwillige Assoziationen herauf, manche geben auch Rätsel auf, zum Beispiel »Nachtgeschichte für die Teetasse«. Es ist unendlich viel Welt in diesen Gedichtbänden: Kaum blättere ich in seinem Band »Alpenüberquerung«, da bin ich auch schon in Ostia Antica, bei einem Hostienbäcker oder tappe im Nieselregen durch Edinburgh.

B