Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2015
Zum Anbeißen
Christian Nürnberger: Warum mir der Protestantismus schmeckt
Der Inhalt:

Der Letzte Brief (Vorsicht Satire!)
Werte Frau Nachbarin!

vom 22.05.2015
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Sie haben uns kürzlich wutentbrannt auf unserem Bauernhof besucht und wollten wissen, womit wir unsere wunderschön blühenden Obstbäume spritzen, die neben Ihrem Grundstück stehen. Leider war nur unsere Oma da. Dass Sie auf Ihre Beschimpfungen »mit Wasser« antwortete, dafür möchte ich mich in aller Form entschuldigen, das ist natürlich nicht ganz richtig. Wir haben nichts zu verbergen und gehen ganz offen mit unseren Pflegemitteln um.

Anbei schicke ich Ihnen ein paar Informationen. In erster Linie verwenden wir unser Allroundmittel Sanctabotanica: Es lässt das Obst wunderbar wachsen und vertreibt alle Schädlinge. Äpfel in Fußballgröße, Pflaumen, die auch als Tennisbälle herhalten könnten, und Erdbeeren, von denen wenige als Mittagsmahlzeit reichen – das bekommen Sie nur bei uns. Wir gehe