Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2014
Klaus Mertes: Was sich in der katholischen Kirche ändern muss
Der Inhalt:

»Paulus war kein Beamter der Kirche«

von Thomas Seiterich vom 23.05.2014
Der evangelische Pfarrer Jochen Teuffel aus Vöhringen hat sich selbst angezeigt – weil er die Kirchensteuer abschaffen möchte
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es ist ein theologisch heikler Brocken für jede Leitung einer evangelisch-lutherischen Landeskirche in Deutschland: dass ein Pfarrer bewusst und absichtsvoll gegen die »Leitlinien des kirchlichen Lebens« verstößt. So wie der Vöhringer Jochen Teuffel. Sein Vergehen? Der Geistliche reichte einer Frau aus seiner Gemeinde das Abendmahl, obwohl sie aus der Kirche ausgetreten war. Die Frau überweist stattdessen ihren Kirchensteuerbetrag an ihre Vöhringer Gemeinde. Beide, die aktive Gemeindechristin, deren Namen auf ihren Wunsch hin nicht veröffentlicht wird, und ihr Pfarrer wenden sich aus theologischen Gründen gegen den Zwang zur Kirchensteuer.

Nach Teuffels Ansicht widersprechen sich die evangelisch-lutherische Kirchenordnung und das Neue Testament. Denn die Kirche greife mit der Kirchensteuer, also