Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2014
Klaus Mertes: Was sich in der katholischen Kirche ändern muss
Der Inhalt:

Barmen, erbarme dich!

von Britta Baas vom 23.05.2014
Die Barmer Erklärung wird achtzig. Jubeln ist Pflicht – oder ist da noch mehr?

Sie ist so etwas wie der gute Geist des Protestantismus in Deutschland: Die Barmer Erklärung, Ende Mai 1934 in Wuppertal-Barmen verfasst, bewahrte die evangelische Kirche vor dem geistigen Untergang im Nationalsozialismus. Zwar widerstand nur eine Minderheit der Protestanten den Deutschen Christen, die Hitler mit dem Heiland verwechselten und die Kirche für den Dienst am (Unrechts-)Staat missbrauchten. Aber auf den Worten der Minderheit baute die Evangelische Kirche in Deutschland nach 1945 ihre Kraft und Glaubwürdigkeit auf. Ohne Barmen, so könnte man sagen, wäre es nach dem Ende des Krieges zum Erbarmen gewesen mit dem deutschen Protestantismus. So aber ist das Papier mit den sechs prägnanten Bekenntnissen und den sechs verworfenen Häresien ein Vorzeigeprodukt geblieben.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen