Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2013
Die Weisheit des Körpers
Wie wir lernen, unseren Gefühlen zu vertrauen
Der Inhalt:

Verkehrte Welt

von Bettina Röder vom 31.05.2013
Für die Drohnen ist viel Geld da – für die Friedensdienste nicht

Die Wogen der Empörung schlagen hoch. Und das zu Recht. Es geht um die endlose Drohnen-Geschichte und Verteidigungsminister Thomas de Maizière, der dazu schweigt. Vorerst. Die große Offenbarung ist für Anfang Juni angekündigt. Und das ist reichlich spät.

Eine halbe Milliarde Euro, wenn nicht eine ganze wurden in den Sand gesetzt. Den Steuerzahler wird’s freuen. Das alles ist nun vor der Bundestagswahl Wasser auf die Mühlen derer, die nur noch abwinken, wenn nach der Verantwortung der Politikerinnen und Politiker gefragt wird. Das ist zum Schaden derer im Politikgeschäft, die sich redlich mühen. Davon, dass der Einsatz von Drohnen an sich höchst fragwürdig ist, ganz zu schweigen. Doch worüber diskutieren wir eigentlich?

Die Welt könnte friedlicher sein. Wenn nur d