Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2011
Christen müssen selber denken
Der Theologe Klaus-Peter Jörns zur Glaubenskrise
Der Inhalt:

Denn Gott hat nicht nur starke Söhne

von Catharina J. M. Halkes † vom 18.05.2011
Feministische Theologie macht sensibel für jede Form von Unterdrückung. Ihr Ziel ist Befreiung und Menschwerdung

Catharina Halkes war die Mutter der feministischen Theologie in Europa. Die niederländische katholische Theologin ist im Alter von neunzig Jahren gestorben. Catharina Halkes war nicht nur als Wissenschaftlerin überzeugend, sie konnte die Menschen begeistern. Ihre feministische Theologie sah sie als Befreiungstheologie, die vor allem Frauen – aber auch Männern – zur Befreiung von einengenden Normen und zur Selbstwerdung verhelfen sollte. Ihr Kampf galt nicht so sehr einer Emanzipation, die Frauen das »Mitmachen« unter männlichen Bedingungen ermöglichen sollte, als vielmehr einer radikalen Kulturkritik: Anstelle der patriarchalen Gewalt in Gesellschaft und Kirche wollte sie keine weibliche, sondern eine menschliche Kultur aufrichten. Dieses Ziel steht noch aus, hat aber als Utopie nichts von seiner Dringlichkeit verloren.

Frauen, die sich selbst en

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen