Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2010
Rebellion auf leisen Sohlen
Der Ökumenische Kirchentag in München
Der Inhalt:

Christus sind wir

von Doris Strahm vom 28.05.2010
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Beziehung war und ist ein Schlüsselwort in feministischen Theologien – und auch in vielen feministischen Re-Visionen der Christologie. Gemeint ist damit nicht in erster Linie eine personale Ich-Du-Beziehung zu Gott und zu Jesus Christus. Dahinter steht vielmehr ein neues Verständnis des menschlichen Seins, das Beziehung und Verbundenheit als Grundstruktur begreift. Beziehung und Verbundenheit – und nicht Trennung! Gott wird in diesem Denken nicht als personales Du, sondern als transpersonale Kraft oder Macht verstanden, als schöpferische Quelle gerechter Beziehung.

In unserer (post)modernen Gesellschaft, in der vielen Frauen und Männern der Glaube an einen personalen Gott abhandengekommen ist, in der die traditionellen patriarchalen Bilder von Gott als Vater und Herr