Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2021
Der Geist weht durch den Bildschirm
Die Digitalisierung verändert Kirchen und Glauben
Der Inhalt:

Zu verkaufen!

vom 14.05.2021
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Das Bistum Hildesheim will bis zum Jahr 2030 etwa die Hälfte seiner Immobilien verkaufen. Derzeit besitzt das Bistum rund 1400 Gebäude. Darunter sind 399 Kirchen und Pfarrzentren, 265 Pfarrheime und 251 Pfarrhäuser. Hinzu kommen 102 Kindergärten, 11 Jugendeinrichtungen und weitere 111 Wohngebäude. Jede Gemeinde solle selbst überlegen, welche Ressourcen sie habe, wie diese zu den Immobilien vor Ort passten und ob es sinnvoller sei, Räume zu mieten oder sie mit evangelischen Gemeinden zu nutzen, hieß es. Im Mittelpunkt stehe die Frage, wie man bei knapper werdenden Ressourcen das Evangelium verkünden könne, sagte Bischof Heiner Wilmer. Zuletzt hatte er die Schließung von drei Bildungshäusern beschlossen.