Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2018
Kennen wir uns?
Jesus, Marx und die Krise des Kapitalismus. Ein Streitgespräch
Der Inhalt:

in Memoriam: Der Antikapitalist

von Wolfgang Kessler vom 11.05.2018
Elmar Altvater

Er hat ein bewegtes Leben geführt und viel in Bewegung gebracht, aber einer Rolle blieb er immer treu: Der Politikwissenschaftler Elmar Altvater war ein ebenso konsequenter wie brillanter Kritiker des Kapitalismus. Und dies auf der Grundlage des Marxschen Denkens. Er war einer der führenden wissenschaftlichen Köpfe der 1968er-Bewegung. Von Persönlichkeiten wie ihm hatte das Otto-Suhr-Institut in Berlin seinen legendären Ruf eines Thinktanks für die linke Bewegung. Doch anders als andere Theoretiker blieb er der Marxschen Denke auch treu, als linkes Denken mehr und mehr aus der Mode kam. In seinen Büchern sagte er viele Krisen des Kapitalismus voraus, die die Welt heute prägen. Elmar Altvater war aber auch politisch aktiv – und für viele Engagierte ein wichtiger Gesprächspartner, die seine Analysen nicht voll teilten. Bereits vor 1968

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen