Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2017
Reformation 2.0: Das wahre Erbe Martin Luthers
Der Inhalt:

Demokratie auf der Straße

von Anne Strotmann vom 12.05.2017
Frei wählen dürfen und trotzdem demonstrieren – wozu?
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es sind politisch bewegte Zeiten: Auf öffentlichen Plätzen in der ganzen Welt finden Demonstrationen statt. In Deutschland zeigt Pulse of Europe Flagge für Europa, Pegida protestiert gegen »Islamisierung«, Dresden für alle gegen Pegida. Warum gehen Menschen in einem Land, in dem sie ihren politischen Willen durch Wahlen ausdrücken können, auf die Straße? So verschieden ihre Anliegen sein mögen, haben die Demonstranten eine gemeinsame Überzeugung: Wählen allein reicht nicht.

Wie sich die Situation in anderen Ländern von der in Deutschland unterscheidet, wurde auf einer Veranstaltung der Evangelischen Akademie Frankfurt deutlich: Aktivistinnen aus der Ukraine und aus Polen sowie ein türk