Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2017
Reformation 2.0: Das wahre Erbe Martin Luthers
Der Inhalt:

Buchbesprechungen

Noam Chomsky
Was für Lebewesen
sind wir?

Suhrkamp. 250 Seiten. 26 €

Noam Chomsky ist einer der renommiertesten Sprachwissenschaftler, die sich stets politisch eingemischt haben. In gut fünfzig Jahren Forschungsarbeit hat er linguistische Erkenntnisse mit politischen, wissenschaftstheoretischen und anthropologischen Überlegungen verbunden: Der Mensch ist ein Sprachwesen. Es ist die Sprache, die uns zu freien und moralischen Lebewesen macht. Sprache ist mit Denken eng verbunden und bildet somit die Grenzen unserer Welt. Welche Dinge wir Menschen uns als lösbare Probleme vorlegen und welche wir nie werden begreifen können, resultiert aus unserer Sprache und daraus, wie wir uns gegenseitig mittels Sprache verstehen. Dass sie uns aneinander verweist und anweist, Gemeinwohl zu fördern, gilt Chomsky als ausgemacht. Eine sehr anspruchsvolle und anregende Lektüre. Arne Manzeschke

Hans-Gerhard Koch
Freiheit Zukunft Leben
Mabase. 96 Seiten. 9,50 €

Der Dekalog, die »Zehn Gebote«, die vom biblischen Gott dem Mose als Vertreter des jüdischen Volkes verkündet wurden, bilden menschheitsgeschichtlich eine zentrale Sittenlehre des guten Zusammenlebens. Als Theologe und Soziologe legt der pensionierte bayrische Sozialpfarrer Hans-Gerhard Koch diese Gebote in einer kurzen Flugschrift aktuell aus: Er befreit sie aus der üblichen individualistischen Engführung und interpretiert die alte Sittenlehre neu im sozialpolitischen Kontext unserer Arbeitsgesellschaft. Für Christen entwirft er in einfacher Sprache ein politisches Handlungsprogramm und Wegweisu