Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2015
Das Verschwinden der Freiheit
Der Sozialpsychologe Harald Welzer über die Bedrohung durch Google ...
Der Inhalt:

Buchbesprechungen

vom 08.05.2015

Simon Biallowons/
Thomas Schwartz
Ehrlichkeit
Kösel. 220 Seiten. 17,99 €

Beherzt wird es unter die Nase gerieben: 200 Lügen gehören zum täglichen Lebenspensum eines Menschen. Anlass genug, der »wichtigsten und grundlegendsten Tugend«, der Ehrlichkeit, auf den Grund zu gehen – um uns, »notorische Dauerlügner«, die wir sind, aufzuklären. Munter und geradezu spielerisch führen die Autoren, der eine Ethikprofessor und Pfarrer, der andere Journalist, durch das Reich der Lüge. Sie kennen ihre philosophischen Zeugen (Aristoteles, Augustinus, Thomas von Aquin, Hannah Arendt) und beschwören deren Plädoyer: notwendig, befreiend und befriedigend sei die Ehrlichkeit, eine »absolut zeitlos zeitgemäße Tugend«. Das Aufklärungsprojekt gelingt, verschafft neue G