Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2014
Europa, aber richtig
Gegen die Zerstörung eines einzigartigen Projekts. Ein Plädoyer
Der Inhalt:

Editorial
Liebe Leserin, lieber Leser,

vom 09.05.2014
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

die Zeit ist eine rätselhafte Dimension. Sie kann sich hinziehen wie Kaugummi, sie kann stillstehen oder davonjagen. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, und auch das Vergangene wirkt belastend oder beflügelnd ins Heute hinein. Die geheimnisvollen Paradoxien der Zeit sind uns bei der Arbeit an diesem Heft wieder besonders aufgefallen.

So wirft die Europawahl am 25. Mai schon jetzt ihre Schatten voraus. Unser Chefredakteur Wolfgang Kessler setzt der verbreiteten Europamüdigkeit die prickelnde Vision einer lebendigen europäischen Demokratie entgegen: »Europa, aber richtig« (Seite 12). Ein zweites Großereignis ist der Katholikentag vom 28. Mai bis zum 1. Juni in Regensburg. Dazu empfiehlt unser Wegweiser in der Heftmitte Veranstaltungen des Katholikentags, vor allem aber das P