Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2014
Europa, aber richtig
Gegen die Zerstörung eines einzigartigen Projekts. Ein Plädoyer
Der Inhalt:

Armer Gott

vom 09.05.2014
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ein Junge zieht durch die Abteile eines Regionalzuges, singt religiöse Lieder und bettelt um Almosen, gekleidet und geschminkt wie der Hindu-Gott Shiva. »Das ist in indischen Zügen ein ganz normaler Anblick«, erzählt der indische Amateurfotograf Arup Gosh, »aber dieser Junge hatte Charme und eine helle, schöne Stimme.« Er fotografierte ihn, schenkte ihm einen Apfel und etwas Geld, und der Junge zog fröhlich weiter ins nächste Abteil. »Poor god« hat Gosh seinen Schnappschuss genannt und damit am offenen Wettbewerb der Sony World Photography Awards teilgenommen. Jetzt hat er einen Preis dafür bekommen.