Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2013
Die Suchbürger
Evangelischer Kirchentag: Offen, freundlich, unentschieden
Der Inhalt:

»Eine politische Gefangene«

von Nina Jeglinski vom 17.05.2013
Julia Timoschenko hat in Straßburg einen Sieg errungen. Was heißt das für die Ukraine? Fragen an ihren Anwalt Sergej Wlasenko
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

? Herr Wlasenko, vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg hat die ukrainische Oppositionsführerin und Ex-Ministerpräsidentin Julia Timoschenko einen Sieg errungen. Das Gericht erklärte ihre Verhaftung für »ungesetzlich und willkürlich«. Was heißt das für die Ukraine?

! Der Richterspruch ist für die gesamte Ukraine sehr wichtig. Besonders für all die Menschen, die seit Jahren gegen den immer autoritärer auftretenden Präsidenten Viktor Janukowitsch ankämpfen. Für uns ist es ein wichtiges Zeichen, dass wir nicht alleingelassen werden. Und für die ukrainische Führung ist es ein unmissverständliches Signal, dass die EU keine politischen Gefangenen duldet. Das Gericht hat bestätigt, dass Timoschenko den Status einer politischen Gef