Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2012
Wer war Jesus?
Die neuen Einsichten der Bibelforscher
Der Inhalt:

Proteste gegen Shell in mehr als 14 Ländern

vom 04.05.2012
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Mit einer symbolischen Putzaktion von zwei Shell-Tankstellen in Berlin hat die Menschenrechtsorganisation Amnesty International an die von Shell verursachte Ölkatastrophe im Niger-Delta erinnert. »Es ist höchste Zeit, dass Shell dafür Verantwortung übernimmt, endlich aufräumt und die Menschen im Niger-Delta entschädigt«, sagte Christian Hanussek, Nigeria-Experte von Amnesty. Laut Amnesty sind im Jahr 2009 über mehrere Wochen fast acht Millionen Liter Öl aus einer Shell-Pipeline ausgelaufen. Der Konzern spricht hingegen nur von rund 260 000 Litern Öl. Die Putzaktion in Berlin ist Teil einer internationalen Protestkampagne gegen Shell in mehr als 14 Ländern.