Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2012
Wer war Jesus?
Die neuen Einsichten der Bibelforscher
Der Inhalt:

Mobile Schwestern der Egeria

von Thomas Seiterich vom 04.05.2012
Europas Ökumene-Frauen und ihr Pilgerweg nach Jerusalem

Großes haben sich die Frauen vom Ökumenischen Forum christlicher Frauen Europas vorgenommen. Sie wollen den Pilgerweg, den die Ordensfrau Egeria im vierten Jahrhundert über 9000 Kilometer zurücklegte, gemeinsam gehen. Im Jahr 2005 startete der ökumenische Pilgerinnenweg im nordwestspanischen Wallfahrtsort Santiago de Compostela, 2006 führte er durch Südfrankreich, 2007 durch Norditalien, im folgenden Jahr durch Slowenien und Kroatien. 2009 waren die Ökumene-Frauen in Serbien unterwegs und begegneten der Serbisch-Orthodoxen Kirche. Nach Rumänien und Bulgarien liegt nun die Durchquerung der Türkei, Syriens, des Libanons und Galiläas vor ihnen. Endziel: Jerusalem.

»Pilgern ist eine Sehnsuchtsbewegung«, ein »Beten mit Füßen«, so steht es auf der Homepage des Egeria-Weges. »Auf dem Eger

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen