Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2012
Wer war Jesus?
Die neuen Einsichten der Bibelforscher
Der Inhalt:

»Beliebig und banal«

Die Piratenpartei entspricht exakt dem, was in unserer Gesellschaft falsch läuft. Ein Zwischenruf

Wer Vertreter der Piratenpartei in Parlamenten und Talkrunden sieht, muss nicht erschrecken vor utopischen Forderungen oder provokantem Auftreten. Nein, die Piraten kommen in einer langweilig-wohligen Bürgerlichkeit daher – und ihre Ahnungslosigkeit erregt Mitleid. Auf welches politische Problem sie auch angesprochen werden – sie geben zu, dass sie noch keine Position formuliert haben. Das klingt für viele sympathisch, sollte aber stutzig machen. Wie kommt es, dass eine solche Partei so viel Interesse auf sich zieht?

Die Ursache ist vor allem die Verblassung des Politischen. Nicht zu verwechseln mit Politikverdrossenheit. Es geht um Politikverweige

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.