Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2020
Erlöse mich aus meiner Angst
Über die therapeutische Wirkung der Religion
Der Inhalt:

Zurück ins Leben schwimmen

von Brigitte Neumann vom 30.04.2020
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Roman. Ein alter kranker Mann und eine junge Doktorandin der Zoologie machen sich auf den Weg Richtung Alpen, im Gepäck die Asche von Helga, seiner verstorbenen Freundin. Helmut und Paula kennen sich erst seit wenigen Stunden, eine spontan geschlossene Friedhofsfreundschaft. Helmut brauchte Hilfe beim Ausgraben der Urne, Paula brauchte Trost. Der Tod ihres kleinen Bruders, der vor zwei Jahren im Meer ertrunken ist, hat sie in eine tiefe Depression gestürzt, so tief wie der titelgebende »Marianengraben«. Der liegt 11 000 Meter unter dem Wasserspiegel und ist damit die tiefste Stelle der Weltmeere: »Kein Licht, keine Farben, kaum noch Sauerstoff«, so empfindet Paula ihr Leben. »11 000« heißt deshalb das erste Romankapitel. Von da an geht es aufwärts. Über dem zweiten steht schon die Zahl »10 430«. Paula ist also auf dem Weg der Besserung. Das letzte Kapitel heißt »Null«: Paula ist wieder auf der Welt. Und nicht nur das, Jasmin Schreiber gibt ihrer Protagonistin gleich noch beste Aussichten für ihre weitere Zukunft mit: Der Roman um zwei ungleiche Freunde in der Not schließt mit einem Happy End der Doppelrahmstufe. »Marianengraben« ist das Debüt der 32-jährigen studierten Biologin, ehrenamtlichen Sterbebegleiterin und preisgekrönten Bloggerin Jasmin Schreiber. Ihr Blog heißt übrigens »Sterben üben«. Ob das geht? Dieser tragikomische Roadtrip in Buchform erzählt jedenfalls davon, wie hell das Leben leuchtet, sobald wir uns eingehender mit dem Tod befassen.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.