Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2020
Erlöse mich aus meiner Angst
Über die therapeutische Wirkung der Religion
Der Inhalt:

Aufgefallen
Prinzessin hinter Gittern

von Eva-Maria Lerch vom 30.04.2020
Basmah bint Saud, Weltbürgerin, Geschäftsfrau und Cousine des saudischen Kronprinzen, schickt einen Hilferuf aus dem Hochsicherheitsgefängnis
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ein ganzes Jahr war sie spurlos verschwunden. Ihre Freunde suchten sie über sämtliche Kanäle, aber niemand konnte sie finden. Jetzt hat sich die saudische Geschäftsfrau und Prinzessin Basmah bint Saud offenbar mit einem Hilferuf aus dem Gefängnis gemeldet. Sie sei im März 2019 gemeinsam mit ihrer Tochter verhaftet worden und werde seitdem willkürlich und ohne Anklage im Hochsicherheitsgefängnis al-Hair festgehalten, las man in einem offenen Brief auf Twitter, der an ihren Onkel König Salman gerichtet war. Es gehe ihr sehr schlecht. Wenn sie weiterhin keine medizinische Hilfe erhalte, könne dies bald zu ihrem Tod führen. Der Tweet wurde inzwischen gelöscht.

Basmah bint Saud ist das jüngste von 115 Kindern des früheren Königs Saud und eine Cousine des Kronprinzen Mohammed bin Salman, dessen rigoro

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.