Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2020
Erlöse mich aus meiner Angst
Über die therapeutische Wirkung der Religion
Der Inhalt:

Corona we l t weit

vom 30.04.2020
Das Virus ist überall. Wie mit der Gefahr leben? Menschen aus fünf Ländern berichten
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

David Chacon: »Meine Familie wird bedroht«

Anderthalb Stunden bin ich mit meiner Frau und unseren vier Kindern gefahren, um ins Flüchtlingszentrum der Erzdiözese Rio de Janeiro zu kommen. Hier bekommen wir von Adveniat 500 Reais, umgerechnet neunzig Euro. Ohne dieses Geld wüssten wir nicht weiter. Das Leben hier steht wegen Corona komplett still. Wir kommen aus Venezuela. Vor vier Jahren sind wir geflüchtet, weil es dort keine Perspektiven mehr gab, nur noch Hunger. Aber auch hier in Brasilien haben sich unsere Hoffnungen auf ein besseres Leben bisher nicht erfüllt. Ich habe eine Ausbildung als Ingenieur, bin jedoch arbeitslos. Als Venezolaner treffe ich in Rio auf viele Vorurteile. Vor Kurzem hatte ich auch noch einen leichten Herzinfarkt und brauche sei

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.