Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2018
Ganz allein
Wie Einsamkeit Mensch und Gesellschaft krank macht – und wie man sie heilen kann
Der Inhalt:

Macron wünscht sich politische Bischöfe

vom 27.04.2018
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

In einer bemerkenswerten Rede vor der Französischen Bischofskonferenz hat Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron die Bischöfe aufgefordert, sich stärker in die Politik einzumischen. »Wenden Sie sich nicht ab von diesem Europa, dem Sie so viel Sinn gegeben haben; lassen Sie nicht die Felder brachliegen, die Sie einst bestellt haben.« Macron weiß um den historischen Verdienst von europäisch gesinnten Katholiken wie De Gasperi, Adenauer und de Gaulle ebenso wie um das Potenzial der Kirche als nationenübergreifende Gemeinschaft. Das möchte er nutzen. Er wolle die »zerrütteten« Bande zwischen Staat und Kirche reparieren, sagte er. Dafür wurde er von links und rechts scharf kritisiert. FranÇois Hollande sagte, er sehe nicht, dass es überhaupt ein Verhältnis zwischen Staat und Kirche gebe, das wiederaufgebaut werden könne. Der Linkspolitiker Jean-Luc Melenchon twitterte, das Auftreten sei eines Präsidenten unwürdig, Macron habe sich wie ein Dorfpfarrer verhalten. Marine Le Pen vom Front National warf ihm vor, er wolle Katholiken nur betäuben, um das Gesetz der laicité anzugreifen, wovon letztlich der Islam profitieren würde.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.