Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2015
Mitten unter uns
Sklaverei ist längst nicht ausgestorben
Der Inhalt:

Textilgiganten zahlen bislang nicht

vom 24.04.2015

Lautes Geratter von Nähmaschinen vor dem Einkaufszentrum Forum Steglitz in Berlin. Plötzlich sind Geräusche eines einstürzenden Gebäudes zu hören. Passanten fallen zu Boden. Begraben unter den Logos von Benetton und den deutschen Unternehmen Adler Modemärkte, NKD und Kanz/Kids Fashion Group, bleiben sie reglos auf dem Gehweg liegen. Die Umrisse ihrer Körper werden mit Kreide festgehalten. Mit dieser Aktion haben zum zweiten Jahrestag des Fabrikzusammensturzes in Bangladesch das Inkota-Netzwerk und die Kampagne für Saubere Kleidung demonstriert. Sie fordern, endlich in den Entschädigungsfonds einzuzahlen, in dem neun Millionen US-Dollar fehlen. Auch Bundeskanzlerin Merkel und Entwicklungsminister Müller riefen die Unternehmen mit deutlichen Worten auf, unverzüglich die Einzahlungen in den Fonds zu leisten.

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen