Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2015
Mitten unter uns
Sklaverei ist längst nicht ausgestorben
Der Inhalt:

Das andere Gesicht

von Stefan Körner vom 24.04.2015
Mit Friedensgebeten gegen Hass und Gewalt: Ein Porträt des Tröglitzer Pfarrers Matthias Keilholz

Der Rücktritt des Ortsbürgermeisters Markus Nierth war keine vier Wochen her, das Dorf sammelte sich, nordete sich ein. Und als Ruhe einkehrte, ein bisschen wenigstens, brannte das Dach. Das Dach jenes Hauses, in dem die Flüchtlinge unterkommen sollten. Die Friedensgebete, die immer mehr Teilnehmer anzogen, seit im Januar die Demonstrationen gegen Flüchtlinge begonnen hatten, schienen mit einem Mal verhallt. Tröglitz war auf dem Weg, von einem kleinen Örtchen bei Zeitz in Sachsen-Anhalt zu einem Synonym zu werden. Tröglitz klang jetzt nach Härte, Kälte und Hass. Und inmitten dessen versucht Matthias Keilholz, der evangelische Pfarrer mit den kurzen grauen Haaren und dem jungenhaften Lachen – ja was eigentlich? Zunächst einmal nicht im Mittelpunkt zu stehen.

»Die anderen, über die müssten Sie schreiben«, sagt er. Über die Stillen, die Unauffälli

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen