Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2014
Gefährliche Lust
Was tun mit Pädophilen?
Der Inhalt:

Das bayerische Vorbild

von Markus Dobstadt vom 25.04.2014
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Viele Studierende in Hessen-Nassau wünschen sich das Verfahren, das die bayerische Landeskirche anwendet. Seit 2007 werden dort die angehenden Pfarrerinnen und Pfarrer intensiv im Studium begleitet. Durch »drei Bausteine« sollen sie individuell gefördert werden: Im »Praxisprogramm« arbeiten sie in der Gemeinde mit, ein Praktikum absolvieren sie außerdem in einem besonderen kirch lichen »Handlungsfeld«, zum Beispiel der Militärseelsorge, der Kirchenmusik oder der Psychiatrie. Und sie müssen jeweils einen Kommunikationskurs buchen – etwa um ihre Körpersprache oder ihre Ausdrucksfähigkeit zu verbessern – und einen weiteren aus dem Bereich Spiritualität. Die Studierenden können sich die Kurse auf dem Bildungsmarkt selbst aussuchen. Der zweite Baustein sind drei verbind liche Gespräche der Studienleiter mit den Studi