Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2013
Landraub
Der globale Kampf um Boden fordert Opfer
Der Inhalt:

Luther-Preis für Regensburger Gastwirte

vom 26.04.2013
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die Regensburger Gastwirt-Initiative »Keine Bedienung für Nazis« hat in Eisleben den diesjährigen Luther-Preis »Das unerschrockene Wort« erhalten. Die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung der deutschen Luther-Städte ist in der Taufkirche von Martin Luther von Oberbürgermeisterin Jutta Fischer (SPD) überreicht worden. Der Preis soll das Engagement von unerschrockenen Menschen gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit würdigen, wie die Jury in Eisleben erklärte. Sie erhofft sich ein Signal gegen Rechtsextremismus. Vorgeschlagen hatte die Initiative der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Die Kampagne war 2010 nach einem Überfall von Neonazis in Regensburg gestartet worden. Inzwischen beteiligen sich 170 gastronomische Betriebe.