Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2012
Angriff auf die Demokratie
Die Politik zur Rettung des Euro bedroht die Freiheit in Europa
Der Inhalt:

Immer nur müde

von Monika Herrmann vom 04.05.2012
Annett Kießlich (41) leidet an einer Krankheit, die in Deutschland bislang nicht anerkannt wird
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Schon mit fünfzehn Jahren merkte ich, dass mir der Schlaf nicht mehr reichte. Ich war ständig müde. Bei den Hausaufgaben musste ich mich zwischendurch hinlegen. An Freizeitgestaltung war nicht mehr zu denken. Als Studentin verschlimmerte sich das. Da ging ich oft schon um 18 Uhr ins Bett, weil ich körperlich erledigt war.

Aus medizinischer Sicht war ich angeblich gesund. Doch ich spürte, dass irgendetwas mit mir nicht stimmte. Im Lesesaal der Uni hielt ich es nicht lange aus. Nur noch halb liegend konnte ich mich konzentrieren. Leichte Tätigkeiten wie Zähneputzen und Geschirr spülen wurden so beschwerlich, dass ich mich dabei hinsetzen musste. Ich schämte mich dafür. Meine Kommilitonen gingen abends aus und waren am nächsten Tag trotzdem wieder fit für die Uni. Ich wurde zum Außenseiter. Nieman