Zur mobilen Webseite zurückkehren

Fasten-Kampagne gegen ein Mega-Kraftwerk

vom 29.04.2011

Gegen das Mega-Kraftwerk Belo Monte tritt die Campanha da Fraternidade 2011 an, die »Brüderlichkeitskampagne«. Mit ihr setzt Brasiliens Bischofskonferenz CNBB jedes Jahr in der Fastenzeit ein brisantes Thema auf die Tagesordnung der Nation. Das Leitwort 2011 lautet: »Schutz der natürlichen Ressourcen«. Ausschlaggebend für die Themenwahl der Bischöfe ist die akute Gefährdung Amazoniens. Die Regierung der neuen Präsidentin Dilma Rousseff verfolgt dort ein ehrgeiziges Kraftwerks- und Industrialisierungsprogramm. Über ökologische Risiken setzt sie sich ebenso hinweg wie über gerichtliche Einsprüche und den Schutz der Indiovölker. In Belo Monte, dem umstrittenen Mega-Kraftwerk unweit von Altamira, der Bischofsstadt des alternativen Friedensnobelpreisträgers Dom Erwin Kräutler, sind bereits die ersten Bulldozer bei der Arbeit.