Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2010
Papstkirche am Abgrund
Ein Bischof sagt, was sich jetzt ändern muss
Der Inhalt:

Warum kein Mahl für alle?

von Jürgen Israel vom 23.04.2010
Brotsegnung peinlich: Ökumenische Wortmeldung
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

»Die Abendmahlsgemeinschaft von Katholiken und Protestanten wird beim zweiten Ökumenischen Kirchentag keine Realität sein.« Das hatte schon vor längerer Zeit der evangelische Kirchentagspräsident Eckhard Nagel erklärt. Als sich dann tatsächlich abzeichnete, dass es in München kein gemeinsames Abendmahl von Katholiken und Protestanten geben werde, bildete sich in Berlin eine ökumenische Arbeitsgruppe (Publik-Forum 8/2009). Die forderte, dass auf dem Ökumenischen Kirchentag in München offen und öffentlich über das Problem gesprochen wird.

Im Februar fand ein erster Studientag dieses Arbeitskreises statt, an dem rund dreißig Christinnen und Christen teilnahmen. Referenten waren der Theologe Johannes Brosseder aus Köln, Mitherausgeber d