Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2009
Das Ende des Scheins
Buddhisten, Christen, Muslime und die Finanzkrise
Der Inhalt:

Müssen Kinder wieder Gehorsam lernen?

von Monika Konigorski vom 24.04.2009
Ja sagen zwei Buchautoren und verkaufen damit Bestseller. Nein sagen eine Mutter und eine Lehrerin: Es geht auch anders

Zwei Worte geistern durch Lehrerzimmer und Krabbelgruppen. Sie beherrschen Elternsprechtage, pädagogische Fortbildungen, Mütterzentren und Teamsitzungen in Kindergärten. Sie tauchen in Zeitungen und Zeitschriften auf und werden in Talkshows hin und her diskutiert. Die Worte heißen »Tyrannei« und »Disziplin«.

Sind unsere Kinder Tyrannen? Und brauchen sie mehr Disziplin? Die hitzige Erziehungsdebatte, die nun im ganzen Land geführt wird, wird angetrieben von zwei Männern: Bernhard Bueb und Michael Winterhoff. Beide haben Erziehungsbücher geschrieben und sind damit auf den Bestsellerlisten gelandet. Bernhard Bueb, der ehemalige Leiter des Elite-Internats Salem, veröffentlichte die Streitschrift »Lob der Disziplin«. Wenig später stellte der Kinderpsychiater Michael Winterhoff in seinem Buch die Frage, »Warum unsere Kinder Tyrannen werden«.

Buebs Plädoyer für die Disziplin hielt sich monatelang auf der Spiegel-Bestsellerliste, und Winterhoffs Diagnose kindlicher Tyrannei schaffte es auf den vierten Platz der Jahresliste 2008. Nach dem durchschlagenden Erfolg haben beide Autoren nachgelegt: »Von der Pflicht zu führen« heißt das neue Buch von Bernhard Bueb. Und auch Michael Winterhoff hat Anfang des Jahres ein Folgebuch mit praktischen Hinweisen auf den Markt gebracht: »Tyrannen müssen nicht sein. Auswege«.

Mit dem neuen Ruf nach Autorität treffen die Autoren offenbar ins tiefste Herz einer Gesellschaft, die in der Erziehung nicht mehr weiter weiß. Immer mehr Kinder sind unruhig, können sich nicht konzentrieren und haben Störungen in der Wahrnehmung. Jugendliche zeigen große soziale Defizite, sind süchtig, aggressiv und gewalttätig. Da ist guter Rat teuer. Aber was haben die beiden Autoren herausgefunden, was die Welt noch nicht wusste?

Psychiater Winterhoff sieht den Grund aller Probleme in der partnerschaftlichen Beziehung zwischen Eltern und Kindern. Die heutigen Kinder machten nicht mehr die Erfahrung, sich unterordnen zu müssen. Wenn dauernd mit den Kindern diskutiert werde, würden sie auf Dauer zu Tyrannen ihrer Eltern. Die Folge seien narzisstisch gestörte junge Menschen, die denken, dass alle Welt sich nur um sie dreht.

Auslöser des ganzen Dilemmas sind für Winterhoff die Eltern: Sie kommen mit der Schnelllebigkeit der Welt nicht klar, vermissen Aufmerksamke

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen