Zur mobilen Webseite zurückkehren

Sehr geehrte Frau Lamprecht!

vom 28.04.2006
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Sie haben zum wiederholten Mal gegen Ihre Sterbeurkunde, also die amtliche Feststellung Ihres Todes, Einspruch erhoben mit dem Argument, Sie lebten noch. Wir müssen diesen Einspruch zurückweisen. Da wir Todesmeldungen genauestens überprüfen, haben wir keinerlei Veranlassung, an Ihrem Tod zu zweifeln. Unsere Behörde irrt grundsätzlich nicht, zumal es zu Ihrem Ableben eine Akte samt Aktenzeichen gibt. Außerdem liegt uns ein Totenschein Ihres Hausarztes Dr. Krankmacher, Vitalgasse 7, vor. Sie sind daher in unseren Akten zu Recht als verstorben geführt. Ihre Beschwerde kann damit nur als Widerstand gegen die Staatsgewalt betrachtet werden. Amtlich lässt sich nur noch einmal betonen: Es gibt Sie nicht mehr! Da Ihre Briefe aber nun tatsächlich bei uns eingetroffen sind - der jüngste mit dem amtlichen Eingangsstempel 2. April ?, gibt es nur d