Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2020
Der Sinnlosigkeit widerstehen
Ostern in der Corona-Krise
Der Inhalt:

»Wer sorgt für die Tiere?«

von Annette Lübbers vom 10.04.2020
Brigitte Mathes aus Sundern im Sauerland hat eine Corona-Hilfe für Katzen, Hunde und Tierbesitzer organisiert

Alte Menschen und solche mit Vorerkrankungen sollen angesichts der Corona-Pandemie das Haus nicht mehr verlassen. Was aber passiert mit deren Hund oder Katze? Wer bringt den Vierbeiner zum Arzt, wenn er krank oder verletzt ist? Wer besorgt Spezialfutter und dringend benötigte Medikamente? Ich habe Angst, dass sich viele Menschen in der Krise gezwungen sehen, ihre Tiere abzugeben oder in ein Tierheim zu bringen.

Also habe ich mich dazu entschlossen, einen Hilfsdienst zu organisieren. Menschen, die um die Versorgung ihrer tierischen Freunde bangen, können sich bei mir melden. Meine E-Mail-Adresse und meine Handynummer sind schon in der Lokalpresse veröffentlicht worden. Ich übernehme – solange die Krise andauert – den Fahrdienst für Hunde, Katzen, Hamster und Co. in meinem Stadtgebiet. Sundern hat zwar nur rund 28 000 Einwohner, aber die

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen