Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2020
Der Sinnlosigkeit widerstehen
Ostern in der Corona-Krise
Der Inhalt:

Verspannt im Homeoffice

von Markus Dobstadt vom 10.04.2020
Sprechstunde: Wie kann ich Rückenschmerzen und andere Beschwerden jetzt verhindern? Fragen an die Frankfurter Physiotherapeutin Claudia Heine

Publik-Forum: Frau Heine, wie viele Menschen arbeite ich derzeit im Homeoffice. Am Laptop und ohne guten Bürostuhl. Wie verhindere ich, dass sich der Nacken verspannt?

Claudia Heine: Stehen Sie auf, machen Sie das Fenster auf, lassen Sie die Schultern kreisen und atmen Sie dabei tief ein und aus. Pausen sind wichtig, idealerweise alle zwei Stunden. Den Kopf mal vorsichtig nach links und rechts bewegen. Sie können auch Liegestütze machen oder Kniebeugen. Hauptsache, Sie kommen in Bewegung. Auf keinen Fall acht Stunden mit dem Laptop auf dem Sofa lümmeln.

Und wie verhalte ich mich am Schreibtisch?

Heine: Nicht immer in einer Position bleiben. Wenn möglich auch mal im Stehen arbeiten, den Rechner können Sie vielleicht auf die Fensterbank stellen. Den Stuhl mal umdrehen, damit Sie sich vorne anlehnen können. Sie sollten kreativ werden, um nicht die ganze Zeit ohne Veränderung am Schreibtisch zu sitzen.

Die Unterlagen legt man also am besten weit weg, damit man aufstehen muss?

Heine: Das macht Sinn. Auch, den Drucker in einem anderen Raum aufzustellen. Auf den Stuhl können Sie ein Ballkissen legen, das stärkt den Rücken. Oder legen Sie sich zwischendurch auf einen Pezziball, wenn Sie so was haben. Gut ist, beim Sitzen zwischen Stuhl und Ball alle halbe Stunde zu wechseln oder mal ein Terraband auseinanderzuziehen. Oder: Stellen Sie sich in den Türrahmen, die Arme waagerecht, die Oberarme im rechten Winkel nach oben und drücken nach außen gegen den Rahmen. Dann einen Schritt nach vorne machen, den Oberkörper leicht vorneigen. So dehnen Sie die Brustmuskulatur.

Sollte man sich auf YouTube Gymnastik-Videos anschauen? Oder ist das gefährlich, weil man viel falsch machen kann?

Heine: Da wäre ich vorsichtig. Als Laie kann man nicht beurteilen, ob die gut sind. Bei YouTube kann jeder was einstellen. Man sollte nur Videos nehmen, die erkennbar von Fachleuten stammen.

Sportmediziner warnen vor einer Zunahme von Herzerkrankungen in Corona-Zeiten. Der Vereinssport ruht ja völlig. Auch die Fitnessstudios sind alle zu.

Heine: Ja, das ist für viele dramatisch. Wenigstens eine halbe Stunde am Tag rauszugehen halte ich d

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen