Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2019
Rebellion der Zukunft
Retten uns die Schüler?
Der Inhalt:

Kalte kirchliche Gerechtigkeit

Eugen Drewermann
Kleriker
Psychogramm eines Ideals. Mit einem aktuellen Vorwort. Topos Premium. 960 Seiten. 35 €

Drewermanns Buch war vor dreißig Jahren »Buch des Monats« in Publik-Forum. Jetzt ist es als Taschenbuch aufgelegt worden mit neuem Vorwort. Nach wie vor ist es das kritische Standardwerk über den Priesterstand, über das Konstrukt eines vermeintlich gottnahen Berufsstandes mit weitreichender Wirkung für Kirche und Gläubige. Laut Evangelium sollen alle Töchter und Söhne Gottes sein, die keiner überhöhten, kontrollierenden und besserwisserischen Bevormundung bedürfen. Drewermann untersucht die innere institutionelle, soziale und psychische Mechanik des Priesterberufs. Dazu gehört auch der skandalöse sexuelle Missbrauch in der katholischen Kirche, der sich seit Jahrhunderten ereignet, der in Deutschland 2010 erstmalig öffentlich wurde und seit 1985 für die USA von der Zeitschrift National Catholic Reporter beschrieben wird. Drewermann skizziert in seinem fünfzigseitigen Vorwort die »Tatsachen« weltweit und behandelt ihre »Deutungen« hinsichtlich des Zölibats, der Täter und der Opfer. Er kritisiert die »kalte Gerechtigkeit«, den Vertuschungsmechanismus in der Kirche, die hemmungslose Verteidigung der Kirchenstrukturen und Ämterverteilung, die peinlichen Versuche der kollektiven Schuldeingeständnisse und die kümmerlichen Wiedergutmachungsprozeduren. Doch entscheidend sei: »Die Kirche muss den Anschluss an die Botschaft Jesu für die Menschen wiederfinden« und die Menschen aus ihrer Verlorenheit befreien, um ein »Reifen in Vertrauen« zu ermöglichen. Der Missbrauchsskandal ist ein Beweis für die Tragödie, in die inhumane und