Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2018
Krone der Schöpfung?
Es ist Zeit für eine Grüne Reformation
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

vom 13.04.2018

Kyrill I., Patriarch der russisch-orthodoxen Kirche, hat Wladimir Putin zu seiner Wiederwahl gratuliert. »Ihr überzeugender Sieg bei den offenen und ehrlichen Wahlen und der hohen Wahlbeteiligung zeigt die Geschlossenheit Ihrer Russen, die verschiedenen Nationalitäten, Religionen sowie Altersgruppen angehören und sogar unterschiedliche politische Meinungen haben.«

Michael Borgolte, Mittelalterhistoriker, erinnert an den grundlegenden Beitrag des Islam zur westeuropäischen Kultur. Es waren muslimische Araber, die große Teile antiker griechischer Naturwissenschaften und Philosophie gerettet und Europa überliefert hätten. Borgolte reagierte damit auf eine Aussage von Bundesinnenminister Horst Seehofer, der behauptet hatte, Muslime gehörten zu Deutschland, der Islam jedoch nicht. Aus rechtlicher Sicht könne man ohnehin nicht zwischen dem Islam und den Muslimen unterscheiden, meint der Verfassungsrechtler Hans Michael Heinig. Es gebe aus Sicht des Grundgesetzes keine Religion ohne das Individuum.

Sukmawati Soekarnoputri, prominente indonesische Lyrikerin und Tochter des Staatsgründers Sukarno, wird der Blasphemie beschuldigt und muss einen Gerichtsprozess fürchten. Grund ist ein bereits 2006 erschienenes Gedicht mit dem Titel »Ibu Indonesia« (Mutter Indonesiens). Darin heißt es unter anderem: »Ich kenne nicht die Scharia. Alles, was ich kenne, ist Mutter Indonesien mit ihrem Haarknoten, der ... schöner ist als dein Gesichtsschleier.« Obwohl sich Soekarnoputri öffentlich entschuldigte und Ma’ruf Amin, dem Vorsitzenden im Rat indonesischer Islamgelehrter, die Hände küsste, forderten tausende Demonstranten in Jakarta ihre Verhaftung. Amin rief dazu auf, der Dichterin zu vergeben, ermahnte sie jedoch zu »Selbstkritik« und zur »Vertiefung ihres Glaubens«. Der Vorfall zeigt, welche Macht radikale islamische Gruppen in Indonesien besitzen.

Leah Sharibu, Schülerin aus Nigeria, ist das letzte Mädchen, das sich noch in den Hän

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen