Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2016
Eine Stadt sucht Heilung
Brüssel nach dem Terror
Der Inhalt:

Vorgespräch
Wie kommt eine Stadt zur Ruhe?

von Hartmut Meesmann vom 15.04.2016
Fragen an Pfarrerin Annette Majewski, die das Projekt »Wiesbaden hält inne« organisiert
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Publik-Forum: Frau Majewski, warum sollte eine Stadt wie Wiesbaden mal innehalten?

Annette Majewski: Der Lärmpegel in unserer Stadt ist hoch: Autoverkehr und Flugzeuge, Musikbeschallung in Geschäften, Baustellen, allgegenwärtige Handynutzung. Das führt zu Hektik und Stress. Viele Menschen haben eine große Sehnsucht nach Entschleunigung und Stille, auch in der Stadt. Diese Sehnsucht wollen wir mit einer »Woche der Stille« aufnehmen.

Was erwartet den eiligen Städter?

Majewski: Ein Stille-Pavillon mitten in der Stadt wird zum Verweilen einladen, ebenso eine Ruhezone in der Passage eines Kaufhauses. Es stehen Yoga und Meditation auf dem Programm, Filmvorführungen, musikalische Akzente,