Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2016
Eine Stadt sucht Heilung
Brüssel nach dem Terror
Der Inhalt:

Spiritprotokoll
Kraftvolle Berührung

von Christine Weber-Herfort vom 15.04.2016
Erika Wichmann (66) pflegt eine uralte Geste der Segnung und Heilung: Sie legt Menschen in »Reiki«-Behandlungen die Hände auf
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Meine Eltern waren Bauern, die sehr viel schuften mussten. Wir haben uns wenig berührt, uns allenfalls die Hand gegeben. Auch Berührungen von Fremden waren mir in meiner Kindheit fremd. Aber heute ist es für mich selbstverständlich geworden, anderen Menschen die Hände aufzulegen. Und ich erlebe, dass es wirksam ist: Viele Menschen kommen immer wieder zu mir, weil es ihnen hilft.

Meine erste Erfahrung mit Reiki, dieser spirituellen Schule des Handauflegens, hatte ich vor rund dreißig Jahren. Damals war ich sehr erschöpft. Ich war Lehrerin und litt wohl an dem, was man heute »Burn-out« nennt. Eine Freundin nahm mich mit zu einem Vortrag, bei dem man anschließend die Möglichkeit hatte, Reiki auszuprobieren. Als ich die Hände der behandelnden Person an meinem Kopf, meiner Schulter, den Gelenken spür

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.