Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2016
Eine Stadt sucht Heilung
Brüssel nach dem Terror
Der Inhalt:

Spiritprotokoll: Kraftvolle Berührung

von Christine Weber-Herfort vom 15.04.2016
Erika Wichmann (66) pflegt eine uralte Geste der Segnung und Heilung: Sie legt Menschen in »Reiki«-Behandlungen die Hände auf

Meine Eltern waren Bauern, die sehr viel schuften mussten. Wir haben uns wenig berührt, uns allenfalls die Hand gegeben. Auch Berührungen von Fremden waren mir in meiner Kindheit fremd. Aber heute ist es für mich selbstverständlich geworden, anderen Menschen die Hände aufzulegen. Und ich erlebe, dass es wirksam ist: Viele Menschen kommen immer wieder zu mir, weil es ihnen hilft.

Meine erste Erfahrung mit Reiki, dieser spirituellen Schule des Handauflegens, hatte ich vor rund dreißig Jahren. Damals war ich sehr erschöpft. Ich war Lehrerin und litt wohl an dem, was man heute »Burn-out« nennt. Eine Freundin nahm mich mit zu einem Vortrag, bei dem man anschließend die Möglichkeit hatte, Reiki auszuprobieren. Als ich die Hände der behandelnden Person an meinem Kopf, meiner Schulter, den Gelenken spürte, hatte ich das Gefühl, dass meine Anspannung abfloss. Ich fühlte mich kräftiger, befreiter. Danach habe ich selbst ein Reiki-Seminar besucht und es ausprobiert. Zunächst habe ich mir täglich selbst die Hände aufgelegt, vom Kopf bis zum Bauch. Dadurch bin ich zur Ruhe gekommen, die Erschöpfung ließ nach. Es war für mich besser als andere Techniken wie autogenes Training oder progressive Muskelentspannung, die ich auch schon ausprobiert hatte.

Handauflegen ist eine der ältesten und natürlichsten Heilmethoden. Es ist eine universelle menschliche Geste, die mit Segnung und Heilung in Verbindung gebracht wird, auch im Christentum. Jesus hat vielen Menschen die Hände aufgelegt. Im Markusevangelium heißt es: »Ihr werdet in meinem Namen den Kranken die Hände auflegen, und sie werden gesund werden.« Auch Reiki hat religiös-spirituelle Komponenten, ist aber nicht christ lichen Ursprungs. Die Methode wurde von Mikao Usui geprägt, einem Japaner, der von 1865 bis 1926 gelebt hat. Seine Methode ist dann über die USA nach Europa gekommen. Das Wort Reiki bedeutet »universale Lebensenergie« und bezeichnet die Kraft, die allem Lebendigen innewohnt. Ähnlich wie bei Akupunktur oder Akupressur geht es im Reiki um das Fließen von Energie in Bahnen und um die Austrittspunkte dieser Energie in Energiezentren, den Chakren. Genau wie bei der Akupunktur ist auch bei Reiki nicht wissenschaftlich erwiesen, wie es im Körper wirkt. Aber es gibt viele Menschen, denen diese sanfte Zuwendung guttut, weil es ihre Selbstheilungskräfte mobilisiert.

Im Reiki-Seminar musste ich dann erst mal eine emotionale S

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen