Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2016
Eine Stadt sucht Heilung
Brüssel nach dem Terror
Der Inhalt:

Editorial
Liebe Leserin, lieber Leser,

vom 15.04.2016
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

hinter die Kulissen blicken, Hintergründe ausleuchten. Und schauen, was da wirklich ist. Das ist eine unserer Aufgaben als Journalistinnen und Journalisten, vielleicht die wichtigste überhaupt. Diese Suche nach dem wahrhaftigen Blick hinter die Fassaden prägt auch diese Ausgabe von Publik-Forum.

Unser Kollege Thomas Seiterich fühlt sich schon immer von Orten angezogen, die von schweren Krisen geschüttelt sind. Ob Ruanda nach dem Völkermord oder Haiti nach dem furchtbaren Erdbeben: Er reiste hin, um die Lage mit eigenen Augen zu sehen – und um nach dem zu suchen, was den Überlebenden wieder Hoffnung bringt. Jetzt ist er nach Brüssel gefahren, in die verlorenen Viertel, wo die islamis tischen Attentäter aufgewachsen sind, die die Stadt mit ihrem Bombenterro