Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2016
Eine Stadt sucht Heilung
Brüssel nach dem Terror
Der Inhalt:

Den Wolf schützen

vom 15.04.2016

Die Landtagsfraktionen von Bündnis 90/Die Grünen machen sich für den Schutz des wieder angesiedelten Wolfes stark. In einem Positionspapier fordern sie bundesweit einheitliche Regelungen für den Umgang mit dem Wolf, für den deutschlandweit das Natur- und nicht das Jagdrecht gelten soll. Grundlage sei eine gute Zusammenarbeit von Schaf- und anderen Tierhaltern mit Naturschutzverbänden und Behörden. Unterzeichnet ist das Papier von naturschutzpolitischen Sprechern der Fraktionen in 14 Bundesländern. Wichtig ist ihnen die dauerhafte Finanzierung des »Kompetenzzentrums Wolf« am Senckenbergmuseum für Naturkunde in Görlitz durch den Bund. Bisher sind Gelder für drei Jahre vorgesehen. In Deutschland leben mehr als dreißig Wolfsrudel, die meisten in Sachsen und Brandenburg.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen