Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2015
Und der Mensch schuf das Netz
Gott in der digitalen Revolution
Der Inhalt:

Liebe Leserin, lieber Leser,

vom 10.04.2015
Editorial:

Ereignisse wie das tragische Flugzeugunglück in den Alpen stellen die Medienmacher, aber auch die Medienkonsumenten vor große Herausforderungen. Die Versuchung der Medien ist groß, das Leben der Beteiligten und Betroffenen schonungslos zur Schau zu stellen. Mediennutzer empören sich dann über die bösen Journalisten, ergötzen sich aber selbst an den Bildern der Katastrophe. Andererseits kann kein Journalist solch ein Ereignis ignorieren – noch dazu in Zeiten des Internet. Was also tun? Nun, Britta Baas, Online-Chefin von Publik-Forum, hat sich für eine dezente Behandlung des Unglücks entschieden. Zunächst drückte Kollegin Eva Baumann-Lerch auf www.publik-forum.de einfach ihre Sprachlosigkeit aus. »Sendepause« hieß der Text. Einige Tage später sprach Kollegin Bettina Röder mit einem Notfallseelsorger, ebenfalls auf www.publik-forum.de. In der Printausgabe lesen Sie nun ein Gespräch mit dem Journalisten Joachim Frank über neue Regeln für die Medien (Seite 9). War das nun zu wenig oder zu viel? Schreiben Sie uns.

Derweil freuen wir uns über einen neuen Kollegen: Michael Schrom, gelernter katholischer Theologe und seit fast zwanzig Jahren Journalist, leitet ab sofort das Ressort Religion und Kirchen, als Nachfolger des langjährigen Ressortleiters Hartmut Meesmann. Dieser wird noch zwei Monate mit Michael Schrom arbeiten und für einen kollegialen Übergang sorgen. Schrom bringt viel Erfahrung mit: Ausgebildet an der Deutschen Journalistenschule in München, hat er für eine Tageszeitung, für den Rundfunk und zuletzt für die christliche Zeitschrift Christ in der Gegenwart gearbeitet. Er geht an seine neue Aufgabe, wie er selbst sagt, »mit Respekt, aber mit großer Freude heran«. Herzlich willkommen.

Obwohl der Deutsche Evangelische Kirchentag erst Anfang Juni stattfindet, wirft er bereits seine Schatten voraus. Publik-Forum wird auch in Stuttgart brisante Themen mit profilierten Gästen in einem eigenen Zentrum diskutieren. Wir erwarten Margot Käßmann, Eugen Drewermann, Christian Felber und andere im Stuttgarter Kolpinghaus. Da wir das Zentrum ohne Zuschüsse organisieren, würden wir uns über Spenden freuen. Einzelheiten stehen auf Seite 5.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen