Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2015
Und der Mensch schuf das Netz
Gott in der digitalen Revolution
Der Inhalt:

Aufgefallen
Der Unbestechliche

von Keno Verseck vom 10.04.2015
Seit hundert Tagen ist Klaus Johannis erfolgreicher Staatschef in Rumänien. Vor allem im Kampf gegen die Korruption. Doch der Kirche war er lange suspekt
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Wenn Medien in Rumänien dieser Tage Positives zu vermelden haben, sprechen sie oft vom »Johannis-Effekt«: Ob sich die öffentliche Stimmung bessert oder neue Investoren ins Land kommen – viele erklären es mit dem segensreichen Einfluss des Staatspräsidenten Klaus Johannis.

Seit hundert Tagen ist der Siebenbürger Sachse rumänischer Staatspräsident. Er ist so populär wie keiner seiner Amtsvorgänger im postkommunistischen Rumänien. Inzwischen würden nicht mehr nur 55 Prozent wie bei den Wahlen, sondern rund drei Viertel der Wähler für ihn stimmen. Auf Facebook hat Johannis 1,5 Millionen Likes – so viele wie kein anderer europäischer Politiker. Und die überschwengliche Bilanz des Online-Portals Ziare lautet: »In aller