Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2014
Fehlbar
Was die Affäre Limburg lehrt
Der Inhalt:

Die Freihandelsfalle

von Wolfgang Kessler vom 11.04.2014
Barack Obama und Angela Merkel wünschen sich angeblich nur einen freien Handel zwischen den USA und der EU. In Wirklichkeit geht es um mehr Macht für große Konzerne – auf Kosten von Demokratie, Mensch und Natur
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Barack Obama und Angela Merkel hatten sich alles so schön ausgedacht. Zunächst wollten sie den Bürgern die Freihandelszone als Vision für mehr Wachstum und Wohlstand schmackhaft machen. Über die Einzelheiten der sogenannten Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) sollten dann die Diplomaten verhandeln – hinter verschlossenen Türen, damit die Risiken und Nebenwirkungen dieser Vision geheim bleiben. Irgendwann 2015 wollten der US-Präsident und die Bundeskanzlerin dann feierlich den Abschluss des Freihandelsabkommens verkünden. Doch der Plan ist nicht aufgegangen. Zug um Zug werden die wirklichen Ziele hinter diesem Projekt publik – und Barack Obama und Angela Merkel immer nervöser.

Das Ungemach begann schon damit, dass die Prognosen über die wirt