Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2020
Berühre mich!Aber fass mich nicht an
Leben, lachen, glauben in Corona-Zeiten
Der Inhalt:

»Wir haben beide viel gelernt«

von Ulrike Scheffer vom 27.03.2020
Die Berlinerin Selatin Kesgin hilft einer Auszubildenden, sich auf die Abschlussprüfung vorzubereiten
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Am Tag ihrer Prüfung habe ich ständig auf die Uhr geschaut, bis endlich der erlösende Anruf kam. Ein Jahr lang hatte ich eine junge Frau in ihrer Ausbildung begleitet und sie bei der Prüfungsvorbereitung unterstützt. Ihre glückliche Stimme am Telefon zu hören, als sie mir sagte, dass sie bestanden hat, war ein sehr schöner Moment.

Sie war sechs Jahre zuvor aus dem Iran nach Deutschland gekommen. In ihrer Heimat hatte sie bereits Biologie studiert, hier dann eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement begonnen. Wahrscheinlich hätte sie es auch ohne meine Hilfe geschafft. Sie war ehrgeizig und wollte die Prüfung unbedingt um ein halbes Jahr vorziehen.

Wenn man sich die Prüfungsfragen anschaut, fragt man sich aber schon: Wie soll jemand, der erst seit wenigen Ja

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.