Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2020
Berühre mich!Aber fass mich nicht an
Leben, lachen, glauben in Corona-Zeiten
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

vom 27.03.2020
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Antonio Napolioni, der mit dem Coron-Virus infizierte Bischof von Cremona, hat nach einem zehntägigen Krankenhausaufenthalt seine Arbeit wieder aufgenommen, vorerst noch unter Quarantäne. Für ein persönliches Fazit der Erfahrung, an Covid-19 erkrankt und wieder geheilt worden zu sein, sei es noch zu früh, sagte Napolioni. Derzeit erlebe man eine »absurde Fastenzeit«, eine »Wüstenerfahrung«. In der Fastenzeit gehe es »nicht um Schönheit der Rituale, sondern um das tiefe Geheimnis des Bösen, des Todes und der Verzweiflung, die es gibt«, sagte der Bischof.