Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2020
Berühre mich!Aber fass mich nicht an
Leben, lachen, glauben in Corona-Zeiten
Der Inhalt:

»Bleib zu Hause, sonst muss ich sterben«

vom 27.03.2020
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Unter dem Hashtag »Risikogruppe« werben junge Menschen mit Behinderung dafür, soziale Distanzierung ernst zu nehmen. Unter ihrem Foto schreiben sie auf Instagram und Twitter: »Hi, wir sind’s, die #Risikogruppe. Alle jung, relativ frisch und trotzdem bedroht. Denn wenn wir mit #covid_19 angesteckt werden, könnten wir sterben. Das ist wahrscheinlich, wenn du nicht die nächsten Wochen zu Hause bleibst. Sei solidarisch, #StayHome.« Zu ihnen gehört Raul Krauthausen, der Glasknochen hat, andere sind unterhalb der Halswirbelsäule gelähmt, haben Spina Bifida oder ein geringes Lungenvolumen.